In meiner Kurzpräsentation möchte ich euch ein meiner Lieblingsbücher vorstellen. Es handelt sich um eine Lebensgeschichte, sogar um eine faszinierende, über eine Person, worüber der deutscher Dichter und Naturforscher Johann Wolfgang Göthe sagte: „Ich suchte in der Geschichte nach einem Menschen als Vorbild, da fand ich den arabischen Propheten Muhammad“.

Das Buch mit dem Titel „Muhammad – die faszinierende Lebensgeschichte des letzten Propheten“ wurde von Jotiar Bamarni auf Deutsch geschrieben. Der Author erzählt diese Geschichte auf eine spannende Art und Weise, auf Romanstil. Demzufolge wurde das Buch schnell verbreitet. Das Romangeschehen spielt in den Jahrhunderten fünf und sechs in Mekka und Medina. Der Protagonist (Muhammad, Allahs Friede und Segen seien mit ihm) zeichnet sich dadurch aus, dass er sich für die Rechte der Menschheit bemühte und sie in den Monotheismus rief, währenddessen die Gegenspielern, zu den sein Onkel Abu Dschahl sowie viele Figuren gehörten, waren große Hindernisse, um diese Ziele zu erreichen.

Man könnte die Handlung wie folgt zusammenfassen: Als Muhammad ein Kind und später ein Junge war, war er der Liebste, sowohl für seine Familie als auch für alle Mekkaner. Sofern er später gute und logische Änderungen wollte, bekam er viele Probleme mit den Arabern. Ungeachtet der Tatsache, dass die Situation sehr schwierig war, schaffte er mithilfe seiner ehrlichen Freunde. Am Ende war er wieder der Liebste nicht nur bei seinem Volk, sondern bei allen Menschen, die dort lebten, sogar für alle, die ihn kennengelernt haben.

Falls jemand von euch ihn kennenlernen will, empfehle ich ihm oder ihr dieses Buch zu lesen.

 

(Diese Präsentation war als Aufgabe in Deutschkurs, Niveau C1)