Im Folgenden setze ich mich mit dem Thema “Hindernisse des Geistes und der Logik” auseinander. Dabei stellt sich folgende Frage:
– Wie kann man diese Hindernisse gegen ihm erlauben? Weiß er, worum es sich handelt oder nicht?
Vor allem, soll man wissen, dass Allah den Menschen mit dem Geist und der Logik unterschieden hat. Diesen Flair kann man weder mit Gold noch mit Geld kaufen. Trotzdem aber, gibt es Menschen, die diesen Flair nicht respektieren, sondern machen Hindernisse, durch denen sie den Koran nicht richtig verstehen können. Solche Hindernisse sind auch eine Katastrophe für den wissenschaftlichen, kulturellen und technologischen Bereichen.

Welche Hindernisse sind das?
Es gibt mehrere Hindernisse des Geistes und der Logik, aber am häufigsten sind folgende:

1. Die Imitation, die Nachahmung.
Wenn man jemanden nachahmt, stoppt er total seine funktionierende Logik. Die Nachahmung hat nichts mit dem Folgen zu tun. Bei der Nachahmung benutzt man keine Logik. Die Quraysh wollten ihre Vorfahren nachahmen, deshalb nahmen sie Islam nicht an. Hören Sie was Allah über sie sagte:
“Und wenn man zu ihnen sagt: Folgt dem, was Allah herabgesandt hat, sagen sie: Nein! Vielmehr folgen wir dem, worin wir unsere Väter vorgefunden haben. Was denn, auch wenn ihre Väter nichts begriffen und nicht rechtgeleitet waren?” (al-Baqara 170).

2. Der gesellschaftliche Druck.

Wenn vier, fünf oder mehrere Leute eine Meinung über etwas haben, möchten sie keine andere Meinung hören.

Die Menschen brauchen Erinnerung, um das Hindernis zu überqueren. Allah befahl Muhammed, Friede und Segen seien mit ihm, dass er die Makkanen sagte:
„Sag: Ich ermahne euch nur zu einem: daß ihr euch zu zweit und einzeln um Allahs willen hinstellt und hierauf nachdenkt. Euer Gefährte (Muhammad) leidet nicht an Besessenheit. Er ist für euch nur ein Warner vor einer strengen Strafe“ Saba 46.

3. Die Mutmaßung.
Unter dem Begriff Mutmaßung versteht man ein negatives Verhalten gegen etwas oder jemanden ohne Argumente. Die Mutmaßung erlaubt die Menschen nichts Gut es über andere Menschen zu denken. Im Islam ist das überhaupt nicht erlaubt. Allah hat gesagt:
„O die ihr glaubt, meidet viel von den Mutmaßungen; gewiß, manche Mutmaßung ist Sünde“ (al-Hugurat 12).

4. Das Absolutismus.
Wenn man denkt, dass man alles weiß, kann man niemals etwas dazu lernen. Mit Absolutismus macht man im Umgang mit den Menschen alles falsch. Diese Menschen können nicht durchschnittlich sein, wenn sie lieben, lieben sie ohne Grenzen und wenn sie hassen, hassen sie ohne Logik. Der Freund Muhammads, Ali b.

Abu Talib sagte:
„Lieb dein Freund sparsam, weil er irgendwann dein Feind sein kann. Hass dein Feind sparsam, weil er irgendwann dein Freund sein kann“.

5. Die Emotion.
Die Emotionen machen das Verhalten der Menschen ohne Kontrolle. Daher hat der Gesandte Allahs gesagt:
„Niemand darf zwischen zwei Personen beurteilen, wenn er wütend ist“.
Jede Muslimin und Muslim und jede Mensch auch, sollte versuchen, ob irgendwelche Hindernisse der Logik bei sich selbst findet. Wenn ja, dann muss er diese Verriegelungen wegschmeißen. Allah sagte im Koran:
„Denken sie denn nicht sorgfältig über den Koran nach? Oder sind an diesen Herzen deren Verriegelungen noch angebracht?

(Inspiriert aus einer Artikel von Dr. Salman al-Auda)